Einkauf
Fertigungskostenplanung
Stundensatz
Prozesskostenanalysen
Produktkostenkalkulation
Q-Kostenmamagement
Werkzeugkalkulationen
Zielpreiskalkulation
Entwicklung Konstruktion



Entwicklung Konstruktion

Verfahren der Produktentwicklung, bei dem konsequent für einzelne Komponenten die kostengünstigste Lösung bereits in der Entwicklung gesucht wird. Dabei werden insbesondere auch die Kosten, die nachträglich anfallen (Folgekosten), in die Betrachtung einbezogen (z. B. Vertriebskosten, Servicekosten). Direkt verbunden ist das Verfahren mit dem Target Costing. Durch eine Betrachtung der Alternativen innerhalb der "Elemente" eines Produkts oder einer Dienstleistung lassen sich häufig kostengünstigere, aber in der Einschätzung des Kunden gleichwertige Leistungen ermitteln.

• Basis für die Kostenverursachung bilden die Kundenforderungen
und deren daraus abgeleitete Funktionen und Eigenschaften

• langfristige Kostenwirkungen werden schon frühzeitig in
der Produktplanungsphase festgelegt (z. B. Teilevielfalt, Varianten,
aufwendige Prozesse und Anlagen, komplexe Beschaffung, etc.)

• Die Möglichkeiten der Kostenbeeinflussung werden mit
fortschreitender Produktentwicklung immer geringer

• Die Kosten für Indexänderungen werden mit fortschreitender
Produktentwicklung immer größer